Aktuelle Seite: StartseiteSchulprogramm

Projekte

 


 Jektis

Musik spielt in unserem Schulalltag eine große Rolle. Im Musikunterricht wird viel gesungen, die Stimme auf verschiedene Weisen wahrgenommen und ausprobiert. Wir erproben uns so oft wie möglich im gemeinsamen Musizieren: darin, uns gemeinsam auf einen gleichen Grundschlag einzustellen, darin, Gesang und Begleitung gleichmäßig und richtig miteinander zu verbinden, und darin unsere eigenen Klangergebnisse oft kritisch anzuhören und zu verbessern.

Außerdem trommeln wir herzlich gerne gemeinsam und erleben Struktur und  Ausdruckskraft gleichermaßen. Wir spüren unseren Körper und freuen uns, gemeinsam als Gruppe etwas zu schaffen.

Darüber hinaus hören wir auch gerne Werke diverser Komponisten, erfahren Dinge aus dem Leben des Komponisten und versuchen, Melodien zu beschreiben und Instrumente herauszufinden.

Gerne zeigen wir uns gegenseitig, was wir einstudiert haben, beim Weihnachtssingen oder bei Klassenfeiern.

In den Klassen 1und 2 arbeiten wir  im Rahmen des kulturellen Bildungsprogramms „JeKits – Jedem Kind Instrumente, Tanzen, Singen“ mit der Schule für Musik im Kreis Warendorf e.V. zusammen.

In Klasse 1 findet eine Musikstunde immer im Tandem mit der Klassenlehrerin und der „Jekits-Lehrerin“ der Musikschule statt. Hier stehen grundlegende Musikerfahrungen im Mittelpunkt.

 

„Das erste JeKits-Jahr

Das erste JeKits-Jahr bietet allen Kindern einer Klasse eine musikalische Grundbildung als Einstieg in das gemeinsame Musizieren. Sie entdecken spielerisch die Welt der Musik und der Instrumente. Dabei wird gesungen, getanzt und auf verschiedenen Instrumenten musiziert. Die Instrumente, die für das zweite JeKits-Jahr zur Auswahl stehen, können selbst ausprobiert werden. Am Ende des ersten JeKits-Jahres können sich die Kinder für eine Teilnahme am zweiten JeKits-Jahr entscheiden und eines der an ihrer Schule angebotenen Musikinstrumente auswählen. Das kann zum Beispiel die Gitarre, die türkische Bağlama, die Geige oder die Trompete sein.

  • Jedes Kind erhält eine Unterrichtsstunde pro Woche im Klassenverband.
  • Der Unterricht wird von einem Tandem bestehend aus einer Lehrkraft der Grundschule und einer Lehrkraft des außerschulischen Bildungspartners (z. B. der Musikschule) erteilt.
  • Der Unterricht findet innerhalb der Stundentafel statt.
  • Der Unterricht ist verpflichtend und kostenfrei.

 

Ab dem zweiten JeKits-Jahr

Ab dem zweiten JeKits-Jahr baut der Unterricht auf die im ersten JeKits-Jahr gelernten Inhalten auf. Die Kinder musizieren von Beginn an gemeinsam mit den anderen angemeldeten Kindern im „JeKits-Orchester“. Nach und nach werden die selbst gewählten Instrumente in das gemeinsame Musizieren eingebunden. Es werden Lieder und Stücke gespielt und improvisiert, mit wenigen Tönen begleitet und neu  arrangiert. Die Kinder treten in einen künstlerischen Austausch untereinander. Dabei bringt sich jedes Kind mit seiner Persönlichkeit in die Gruppe ein. 

Zum Spiel im JeKits-Orchester kommt eine weitere Unterrichtsstunde hinzu, in der in Kleingruppen unterrichtet wird. Hier erweitern die Kinder ihre Fertigkeiten am Musikinstrument.

Am Ende des Schuljahres gestalten sie eine Vorführung für Schule, Eltern, Verwandte und Freunde.

  • Jedes Kind erhält eine Unterrichtsstunde im JeKits-Orchester und eine Unterrichtsstunde in einer Instrumentalgruppe.
  • Der Unterricht wird von Lehrkräften des außerschulischen Bildungspartners erteilt.
  • Die Teilnahme ist freiwillig und kostenpflichtig und bedarf einer Anmeldung.[1]

 

 


 

"Taki macht`s klar!"

Bild TAKI Janna - kleiner

http://www.sibylle-rosenberger.de/Taki-macht-s-klar-Grundsch.10.0.html

 


 

"Mein Körper gehört mir!"

 

Mein Körper gehört mir

 

Im Februar 2012 wurde das Präventionsprogramm: „Mein Kör­per gehört mir!" erstmalig in den 3. und 4. Klassen durchgeführt. Alle waren begeistert, so dass beschlossen wurde das Projekt in Zukunft so anzubieten, dass jedes Kind im Laufe seiner Grundschulzeit einmal an dem Projekt teilnehmen kann.

Die Sorge „Wie schütze ich mein Kind vor sexuellem Missbrauch?" beschäftigt viele Eltern, denn sexuelle Gewalt ist kein Einzelfall. Statistisch gesehen sitzen in jeder Schulklasse betroffene Kinder. Kinder, die unsere Hilfe brauchen. Die Hilfe der Eltern und Lehrer. Auch Vorbeugung ist Hilfe. Eine Möglichkeit ist das Präventionsprogramm „Mein Kör­per gehört mir!", eine sensible Szenencollage, die Mädchen und Jungen in altersgemäßer Sprache Gelegenheit gibt, angstfrei mit dem Thema umzugehen. „Nein!" ist ein wichtiges Wort, wenn persönliche Grenzen verletzt werden. „Nein!" sagen aber ist nicht leicht. Dazu gehören Selbstwertgefühl, Selbstbe­wusstsein und Selbstvertrauen. „Mein Körper gehört mir!" stärkt Kinder darin ihre Gefühle bewusst wahrzunehmen – und ihren Sig­nalen zu folgen. In „Mein Körper gehört mir!" zeigen zwei Theaterpädagogen Alltagsszenen, die dazu anregen Fragen zu stellen, Vorschläge zu machen und sich mitzuteilen. Wir möchten, dass Kinder wissen: Bei sexueller Gewalt trägt die Schuld immer nur der Täter, nie das Opfer. Das Programm hilft, Gefahrensi­tuationen vorzubeugen und es zeigt, wie man sich als Kind Hilfe holen kann. Die theaterpädagogische Werkstatt GmbH Osnabrück ist ein Modellprojekt. Seit 15 Jahren entwickeln und realisieren sie bundesweit Präventionsprogramme zu Themen wie sexueller Missbrauch, Sucht, Gewalt und Rechtsradikalismus. Mit ihrer Arbeit schär­fen sie die Wahrnehmung der Kinder und Jugendlichen, setzen Lernprozesse in Gang, immer mit dem Blick auf die Persönlichkeitsentwicklung des Einzelnen.

Die Sparkasse Münsterland-Ost und der Förderverein der Kath. Grund­schule übernahmen die Finanzierung dieses Projektes.

Weitere Infor­mationen findet man unter www.tpw-osnabrueck.de.

 


 

-       Diverse Projekt-Gruppen in Kooperation mit örtlichen Vereinen (Mal-AG, Chor-AG, Schreibwerkstatt)

 


 

Haiti-Projekt

Das Haiti-Projekt ist ein fester Bestandteil unseres Schullebens. Nach der Tsunami-Katastrophe 2010 haben wir die Patenschaft für zwei Heimkinder in Haiti übernommen. Die Kosten in Höhe von 30,00 Euro monatlich für jedes Kind ergeben einen Jahresbeitrag von 720,00 Euro. 

Durch kreative Ideen (Erlös durch Verkauf der Postkarten, Cafeteria bei Einschulung, Aktionen in der Adventszeit) versuchen wir jedes Jahr die Patenschaften zu finanzieren. Bitte wenden Sie sich mit Ihren Vorschlägen gerne jederzeit an die Klassenlehrerinnen.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter https://www.haitinothilfe.de 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Logo GSR fett

Katholische Grundschule Rinkerode
Mägdestiege 8
48317 Drensteinfurt
Tel. 02538-8160

Suche

Zum Anfang