Regelungen für die Schulschließungsmaßnahme ab Montag, 16.3.20

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

nach vielen Unsicherheit in Zusammenhang mit dem Coronavirus erreichte uns am Freitag, 13.3. um 13.30 Uhr eine offizielle Mail aus dem Bildungsministerium. Die für uns als Grundschule wichtigen Passagen kopiere ich Ihnen hier direkt hinein:
<<
Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit erhalten Sie weitere Informationen zum Umgang mit dem Corona-Virus im Schulbereich.
1. Ruhen des Unterrichts ab Montag bis zum Beginn der Osterferien Alle Schulen im Land Nordrhein-Westfalen werden zum 16.03.2020 bis zum Beginn der Osterferien durch die Landesregierung geschlossen. Dies bedeutet, dass bereits am Montag der Unterricht in den Schulen ruht.
(...)
Die Schulen haben Kommunikationsmöglichkeiten mit den Eltern in den kommenden Wochen in geeigneter Weise sicherzustellen.

ÜBERGANGSREGELUNG: Damit die Eltern Gelegenheit haben, sich auf diese Situation einzustellen, können sie bis einschließlich Dienstag
(17.03.) aus eigener Entscheidung ihre Kinder zur Schule schicken. Die Schulen stellen an diesen beiden Tagen während der üblichen Unterrichtszeit eine Betreuung sicher. Die Einzelheiten regelt die Schulleitung.
Für Lehrerinnen und Lehrer gilt, dass am Montag (16.03.) und Dienstag
(17.03.) eine Anwesenheit in der Schule erforderlich ist, um im Kollegium die notwendigen Absprachen zu treffen. Einzelheiten regelt die Schulleitung auf der Grundlage ihres Weisungsrechts (§ 59 Abs. 1 Satz 2 SchulG). Zu einer darüber hinaus gehend erforderlichen Anwesenheit vgl. Ziff. 4.

2. Not-Betreuungsangebot
Die Einstellung des Schulbetriebes darf nicht dazu führen, dass Eltern, die in unverzichtbaren Funktionsbereichen - insbesondere im Gesundheitswesen - arbeiten, wegen der Betreuung ihrer Kinder im Dienst ausfallen. Deshalb muss in den Schulen während der gesamten Zeit des Unterrichtsausfalls ein entsprechendes Betreuungsangebot vorbereitet werden. Hiervon werden insbesondere die Kinder in den Klassen 1 bis 6 erfasst.
Nähere Informationen hierzu erhalten Sie zeitnah mit einer weiteren Schul-Mail.
(...)
Im Übrigen wird empfohlen, die Schülerinnen und Schüler in der Zeit bis zum Beginn der Osterferien zum Lernen zu Hause anzuhalten (Lektüre, Aufgabensätze, Referate etc.). Hierzu sollten in der Schule vorhandene technische Infrastrukturen genutzt werden.

4. Dienstpflichten und Erreichbarkeit von Schulleitungen sowie Lehrerinnen und Lehrer Das Ruhen des Unterrichtsbetriebes entbindet die Schulleitungen und die Lehrkräfte nicht von den bestehenden Dienstpflichten.
Das Ruhen des Unterrichts aus Gründen des Infektionsschutzes gilt grundsätzlich nicht nur für die Schülerinnen und Schüler, sondern auch für die Lehrkräfte (vgl. Schul-Mail Nr. 1 und 3). In diesem Fall erfüllen die Lehrkräfte ihre Dienstaufgaben, soweit möglich, am heimischen Arbeitsplatz.

>>

Dies heißt in Abstimmung mit dem schulischen Krisenteam, der OGS und weiteren Schulleitungen Folgendes:

1.) Die Schule ist ab Montag, 16.3. bis zum Beginn der Osterferien
grundsätzlich geschlossen.


Es finden weder Unterricht noch andere unterrichtliche Veranstaltungen statt.
2.) Sollten Sie am Montag und Dienstag (16.+17.3.) dringend Zeit benötigen, um die Betreuung Ihrer Kinder für die folgenden Wochen zu organisieren, melden Sie Ihr Kind für diese beiden Tagen für eine eingerichtet Notfallbetreuungsgruppe an. Dazu sprechen Sie Ihre Anmeldung bitte bis spätestens Montag, 16.3., 7.00 Uhr auf den schulischen AB (Tel. 02538-8160) oder senden Sie eine entsprechende Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! – vielen Dank!


3.) Die Lehrkräfte finden sich am Montag und Dienstag in der Schule ein, um das weitere Vorgehen bezüglich Betreuung und häuslichem Lernen zu besprechen. Sie erhalten spätestens am Dienstag über die Schule Informationen über fachliche Inhalte, die zuhause bearbeitet werden sollen. Wenn der Unterricht nach dieser Schulschließungsmaßnahme wieder aufgenommen wird, werden die Lehrkräfte die bearbeiteten Inhalte besprechen.


4.) Das unter Punkt 2 der Dienst-Email aus dem MSB genannte Not-Betreuungsangebot gilt für Kinder von Eltern aus den Berufsfeldern: Ärzte und Arztpraxen, Pflegepersonal, Apotheker, etc. (hierzu erwarten noch weitere Infos). Falls Ihr Kind zu dieser Gruppe gehört und Sie keinerlei alternative Betreuungsmöglichkeit haben, melden Sie den Betreuungsbedarf bitte auch bis Montag, 16.3., per Email an die Schule. Spätestens am Dienstagmittag erhalten Sie hierzu konkrete weitere Informationen.


Diese Situation ist für uns alle ungewöhnlich und befremdlich. Ich danke Ihnen für Ihre Umsicht und Ihre Besonnenheit und stehe bei weiteren Fragen gerne per Email zur Verfügung.

Herzliche Grüße
Jutta Nienhaus

--
Kath. Grundschule Rinkerode
Mägdestiege 8
48317 Drensteinfurt
02538 - 8160

 

Zum Anfang