27.10.2015 Klassensprecherrat

Protokoll des Klassensprecherrats

vom 27. November 2015 

  

Anwesende:

Klassensprecher und Klassensprecherinnen aller Klassen, Frau Reher

 

Zu 1)

Die Klassensprecher und Klassensprecherinnen teilten mit, dass die Regelungen für das Sandspielzeug schon geholfen haben, dass im Sandkasten friedlicher miteinander gespielt wird. Trotzdem wünschen sie sich, dass alle Kinder lernen, hier noch rücksichtsvoller miteinander umzugehen, da der Sandkasten für alle Kinder aus allen Klassen ist.

Bei den Turnstangen haben sie festgestellt, dass es weiterhin häufig zu viel Streit und Unzufriedenheit kommt, da sich viele Kinder einfach noch nicht an die getroffenen Regeln halten. Die Klassensprecher und Klassensprecherinnen halten die gefundenen Regeln weiterhin für gut und ausreichend, wünschen sich aber von allen Kindern, dass diese auch eingehalten werden. Dazu sollen die geltenden Regeln noch einmal in der Klasse vorgelesen werden und gründlich besprochen werden, was damit gemeint ist! Kinder, die es nicht schaffen, sich an diese Regeln zu halten, sollen freundlich aber bestimmt auf die Einhaltung der Regeln hingewiesen werden. An dieser Stelle wünschen sich die Kinder besondere Unterstützung durch die aufsichtführenden Lehrerinnen.

 

Zu 2)

Den Klassensprechern und Klassensprecherinnen ist besonders aufgefallen, dass es im Schulgebäude häufig sehr laut ist. Viele Kinder fühlen sich besonders während des Unterrichts durch laute Geräusche auf den Fluren gestört. Sie bitten alle Kinder noch einmal daran zu denken, dass wir langsam und ruhig durch das Schulgebäude gehen. Kinder, die auf den Fluren oder in der Pausenhalle arbeiten, werden in Ruhe gelassen. Diese Kinder sind auch gebeten ruhig zu arbeiten und Partner- oder Gruppenarbeiten mit ruhigen Stimmen durchzuführen.

Alle Klassensprecher und Klassensprecherinnen achten mit Unterstützung der Lehrerinnen in den nächsten Tagen besonders auf die Ruhe im Schulgebäude, um vielleicht nach neuen Lösungen zu suchen. 

 

Zu 3)

Der Punkt musste leider entfallen, da keine Zeit mehr blieb.

 

Zu 4)

Nun sind alle Klassensprecher und Klassensprecherinnen fotographiert und werden in den nächsten Tagen für alle sichtbar in der Pausenhalle ausgehängt.

  

Zu 5)

Für die Winterzeit wurde ein Fußballplan erstellt, der immer dann gilt, wenn der hintere Schulhof auch in der ersten Pause gesperrt ist. Dann findet ihr wieder das Stopp-Schild an der Stange.

Der Plan hängt diesem Protokoll an. An diesen Plan haben sich dann alle Kinder genauso zu halten wie es dort steht! Es gibt keine Ausnahmen!

 

Ihr habt wieder super mitgemacht! Danke!!

Eure Frau Reher

 

 

 

 

 

 

 

Zum Anfang