17.09.2015

Waldjugendspiele 2015

 

Waldjugendspiele 17.09.2015

Am Donnerstag, dem 17. September 2015 waren wir in Davensberg. Dort fanden die Waldjugendspiele statt. Es gab 17 Stationen, an denen wir Fragen beantworten und verschiedene Aufgaben lösen mussten. An der zweiten Station musste man den Tieren Fuchs, Hase und Dachs Fabelnamen zuordnen. Das war richtig cool. Nach der achten Station gab es an einem aufgebauten Würstchenstand Hotdogs. Die waren sehr lecker. Am besten fand ich die Station 13. Da musste man die Tiere im Wald hören. Das fand ich richtig gut. Am Ende haben wir unsere Urkunden bekommen und durften sogar die Tierbuttons behalten.  

Von Lisa

 

Unsere Waldjugendspiele am 17.9.2015

Ich fand die Waldjugendspiele gut. Wir waren im Wald und im Feld und haben Aufgaben an verschiedenen Stationen gelöst. Dabei fand ich, dass ich was dazu gelernt habe. Bei einem Spiel, bei dem zwei Mannschaften gegeneinander Holz umstapeln mussten, hat meine Mannschaft gewonnen. Ich habe einen Mistkäfer gefunden und unsere Gruppe hat einen Fischreiher gesehen. Unsere Gruppenbetreuerin war die Mutter von Greta. Am tollsten fand ich aber die Würstchen. Die waren lecker…

Von Max

  

 Bildrechte: WN

 

Waldjugendspiele 2015

Am Donnerstag dem 17.9.2015 waren wir in Davensberg bei den Waldjugendspiele. Uns hat es sehr gut gefallen, weil die Stationen gut organisiert waren. Es gab einen Zwischenstopp, an dem wir alle ein leckeres Würstchen gegessen haben. 17 Stationen gab es insgesamt. Unsere Klasse wusste schon ganz viel, so dass die Stationen für manche Kinder schon sehr leicht waren. Am besten fanden wir die Station 16. Da sind wir auf einen Wanderweg gekommen, der durch eine artenreiche Hecke führte und wo viele verschiedene Pflanzen wuchsen. Einige Pflanzen waren durch Holzscheiben von A bis F markiert. Die mussten wir dann suchen und den Bildern in unserem Heft zuordnen. Insgesamt sind wir mehr als 4 km gelaufen! Wir fanden: Das war ein cooler Tag!

Von Janne und Greta

 

Waldjugendspiele am 17.9.2015

Am Anfang dachten ich, Jona und Luis, dass wir mega lange laufen müssten. Aber als man erst unterwegs war, war man abgelenkt. Die Stationen fand ich cool, weil man da richtig viel gelernt hat. Unterwegs gab es eine Würstchenpause. Danach gab es noch ein Baumstammumstapelspiel. Mein Team hat leider verloren, aber es war knapp. Als wir dann viel weiter gelaufen sind, war da ein riesiger Privatgarten mit einer Rutsche, einem Trampolin und Hühnern. Dort konnte man an einem Stand auch Eier kaufen. Die beste Station war die vorletzte. Da musste man nämlich Buchstaben finden, die in eine Holzscheibe geritzt waren und mit Bändern in den Zweigen befestigt waren. Mir hat der Tag richtig gut gefallen.

Von Lukas

 

Zum Anfang